De Waaghals – Amsterdam

Ich bin seit Mittwoch wieder in Berlin (und habe gerade eine schreckliche schreckliche Mathematische Logik Klausur hinter mir von der ich denke sie nicht bestanden zu haben aber die Hoffnung stirbt zuletzt…). 8 Tage Amsterdam sind wieder rum. Ich habe ziemlich viel dazu zu schreiben, deshalb gibt es das ganze in kleineren Abschnitten. Auch weil es dann realistischer ist, das ich überhaupt etwas dazu poste!

Heute schreibe ich über das vegetarische Restaurant De Waaghals. Hier sind einige Reviews des Ortes auf  happy cow, die irgendwo zwischen “es ist so ein toller Ort! So atmosphärisch und sympatisch!” & “Was für schlechte vegane Auswahl, langsam und sehr teuer!” schwanken.

Unsere Erfahrung? Irgendwie von allem etwas.

Da wir am Ende der Woche da waren hatten wir nicht mehr so hohe Erwartungen an vegetarische Restaurants in Amsterdam. Als wir De Waghaals dann also gefunden hatten, in einer Straße die weniger voll ist als die in denen die meisten anderen vegetarischen Restaurants ist, waren wir positiv überrascht, dass  es eher wie eine Wohngegend wirkt.

Die Atmospähre im Restaurant war gehoben, die Preise dafür aber für Amsterdam günstig, also im Mittelbereich. Die günstigen Sachen gibt es für um die zehn Euro (Suppe, Vorspeisen, eine Hauptspeise), die normalen Hauptspeisen eher zwischen 18 und 23 Euro.

Wir saßen am großen Fenster nach draußen (erinnerte etwas an die Werwolf-im-Garten-Szene aus der “Hounds of Baskerville” Sherlock Folge..) und fühlten uns da sehr wohl. Die Wände waren mit modernen Zeichnungen behängt, die Künstler die hier ihre Werke vorstellen wechseln. Es gibt nur einen Kellner, was sicher etwas irritiert wenn es ganz voll ist, aber bei uns war das kein Problem. Der ältere Herr war sehr freundlich, auch wenn ich und mein Freund ihn durch unseren Sprachmischmasch etwas verwirrten.

Nach langem Ringen habe ich mich für eine teurere Speise entschieden. Leider steht auf der Speisekarte nicht drauf was vegan ist und was nicht, sondern man muss nachfragen. Und das obwohl das Restaurant das predikat “veganfreundlich” verliehen bekommen hat. Als ich nach Wasser fragte bekam ich eine Glaskaraffe mit Leitungswasser, das freut mich immer, wenn es diesen gratis Service gibt. Nach nicht allzulangem Warten kam unser Essen. Leider hatte ich keine Kamera dabei. Mein Freund hatte ein unveganes Gericht, also habe ich nur vom Rand probiert, das schmeckte ganz gut. Er hatte das “klassische” Gericht:

de waaghals classic
potato omelette with sweet pepper, garlic and truffle oil
mini cheese fondue with blanched vegetables
pumpkin mash with amaretti and raisins
braised provencal fennel 19,00

Ich hatte das afrikanische:

dish of the month: south african
bobotie (= casserole of aubergine, courgette and almonds)
yellow rice with clove, ginger and apricots
sweet and sour beetroot with onion
spicey black beans
beer bread with caraway 18,00

und es schmeckte leider so wie es schmeckt wenn Vegetarier denken, veganes Essen heißt einfach nur Käse und Ei wegzulassen. Es war fast garnicht gewürzt, schmeckte sehr lasch und einfach zu sehr nach “das hau ich mir zu Hause mal eben zusammen”. Bohnen, Reis, etwas Salat. Eine Aprikose war in dem ganzen Gericht. Die schwarzen Bohnen waren alles andere als spicey, so ungewürzte Bohnen habe ich noch nie gegessen. Und dafür eben 18 Euro. Das fand ich schon sehr enttäuschend.

 

Insgesamt würde ich das Restaurant  bedingt empfehlen. Die Atmosphäre ist schön, die Preise sind für Amsterdam okay, aber die vegane Auswahl ist mau und schmeckte, jedenfalls diesmal, langweilig. Dazu muss man aber sagen: es war eine der besseren vegetarischen Adressen die wir in Amsterdam ausprobiert haben.

 

Öffnungszeiten:

Täglich 17 – 21.30, Montags geschlossen.

Adresse:

Restaurant De Waaghals
Frans Halsstraat 29
1072 BK Amsterdam


Reservierung: +31206799609

You may also like

2 Comments

  1. gute Idee, das so einzeln zu posten! Ja, klingt nicht gerade preisgünstig, aber das scheint ja nicht unbedingt nur das Problem dieses Lokals zu sein. Ansonsten hätte ich gerade bei dem afrikanischen Gericht etwas sehr gut Schmeckendes erwartet.

  2. I’ve been there for a dinner few times and really liked it – although as you said it’s a bit expensive it seems like a good deal in Amsterdam. The menu changes pretty often and they always use seasonal ingredients, the place itself has a charming, elegant atmosphere and they really know what they are doing. I kind of miss this place! 🙂

Leave a Reply to Jadlonomia Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *