Review der kleinen Vegan Box Januar 2014

Wie ich bereits erzählt habe, habe ich von meinem Bruder 6 Vegan Boxen geschenkt bekommen. Das Meiste der Dezember Box hatte ich aufgegessen bevor ich Fotos machen konnte, also wird direkt mit der Januar Box gestartet.

Ich hoffe übrigens, dass ich bald wieder zum regelmäßigeren Posten komme. Leider kamen gesundheitliche Probleme in meinen Weg, die Abgabe der Bachelorarbeit wurde verschoben und alles zieht sich so hin… Dabei war ich letzte Woche 5 Tage mit meinem Freund in Leipzig und will möglichst bald davon erzählen.

Bonvita Schoko Spritzgebäck (100g – 3,75 Euro):
Schmeckt für glutenfreie Kekse gut, aber ist mir etwas zu reichhaltig und zu trocken. Ich würds mir für den Preis nicht kaufen.  

Gepa Popquins (120g – 1,99 Euro):
Fairtrade ist immer gut und der Preis ist auch ok. Ich fand sie pur recht langweilig aber mit Sojamilch hatten sie was von Frosties, was voll am Zuckergehalt liegen mag. Quinoa konnte ich nicht rausschmecken, was ich hier eher angenehm fand. 

Inspiral Kale Chips Purple Corn (30g – 4,29 Euro): 

Ich halte ja nicht viel von Rohkost Lehren und von gekauftem produzierten Rohkostprodukten nur in Ausnahmefällen (Lovechock zB), aber vor Allem ärgern mich die Preise. Auch hier. 4,29 für einen Happs von Grünkohlchips! Mein Freund und ich konnten uns nicht ganz entscheiden ob sie toll oder nur seltsam schmecken, das schwankte irgendwie. Im Nachhinein fand ich sie interessant und würde sie auch noch mal essen wollen, aber für den Preis sicher nicht kaufen!

Hempwood HanFu Aufstrich (150g – 2,89 Euro):

Ich war skeptisch was den Mediterranean Hanf-Aufstrich anging, aber das war unnötig. Die Aufmachung ist vielleicht echt DIY-billig aber es schmeckte sehr gut. Wäre nie drauf gekommen, dass es Hanf ist und kein Tofu.

Provamel Mandeldrink (200 ml) (89 Cent)

Ich kann pure Mandelmilch einfach nicht ausstehen… Ich mag Sojamilch, Reismilch, Cashewmilch, Reis-Kokosmilch, Hafermilch, etc, aber Mandelmilch schmeckt immer so komisch körnig und „öko-gesund“.

Natürlich Vegetarisch (3,50)

Ich bekomm die Zeitschrift als VEBU Mitglied sowieso immer geschickt und lese sie auch immer brav, auch wenn mich der Lifestyleaspekt daran nicht so sehr interessiert. Ich hoffe, dass die Zeitschrift nicht noch mal dabei ist, aber nur aus Eigennutz 😉

Savon du midi Seife Lemongras (1,99)

Die Seife riecht toll nach Zitronengras und wird auch schon fleißig benutzt.

Probe Duschgel Acai Energy:

Hab ich noch nicht probiert, da ich meistens kein Duschgel verwende, aber Sante mag ich meistens.

Insgesamt beinhaltet die kleine 15-Euro Box im Januar 7 Produkte in Originalgröße und eine Probe im Gesamtwert von 19,30.  Allerdings finde ich den angegeben Preis für die Grünkohlchips auch absurd hoch. Ich bin trotzdem zufrieden, weil es ein Geschenk war und ich liebe die Überraschung die Produkte herauszuholen und auszuprobieren. Selbst kaufen würde ich sie, wenn sie jeden Monat so bepackt ist wie diesen Monat, allerdings nicht. Mal sehen, was ich nächsten Monat dazu sage. 🙂 

 

Weiterlesen

Vantastic Foods Weisse Schakolade Matcha

Auch wenn ich Zartbitterschokolade sehr gerne mag, probiere ich auch ab und zu süßere Varianten aus. Leider enttäuschen mich diese häufig. Ich weiß nicht, ob es vielleicht auch daran liegt, dass ich an sehr süße, Milchschokolade-ähnliche Schokoladen nicht mehr gewöhnt bin, oder ob ich einfach Pech habe und die falschen Tafeln in die Hände bekomme.

Weiterlesen

Veganic Pizza Cheese

Bereits vor einigen Wochen wurde mir der Veganic Pizza Cheese zum Probieren zugeschickt.  Der Streukäse in einer 200g Packung kostet 2,99 (und 8,99 für ein Kilo) & besteht vor Allem aus Öl, Stärke, Salz und Aromen. Leider gibt es Angaben zu den Nährwerten, weder auf der Packung, noch auf der Internetseite.

Ich habe ihn über die Wochen ein paar Mal ausprobiert und komme zu dem Entschluss, dass er gut ist, wenn man eine „nackte“ Pizza nicht ertragen kann, allerdings nichts für einen Käseconnoisseur der sich einen starken Eigengeschmack wünscht.

Aus der Packung „roh“ sollte man den Käse nicht essen, so schmeckt er nur nach salziger Stärke. Auf der Pizza hinterließ er keinen starken Eigengeschmack, was man positiv oder negativ sehen kann.

Ich habe ein wenig vom Käse direkt auf die Tomatensauce gelegt und oben über den Belag gestreut. Auf der Tomatensauce schmolz der Käse dank der Feuchtigkeit gut, auf dem Belag oben schmolz er gar nicht wurde aber schön kross. Wenn man mit dem Käse also beispielsweise eine Lasagne macht und lange im Backofen hat, sollte man ihn wohl auf die Sauce geben, damit er auch schmilzt.

Ich habe meinen (omnivoren) Freund gefragt, ob sich der Käse lohnt, da er doch keinen starken Eigengeschmack hat. Er war überzeugt, dass die Pizza mit dem Schmelzkäse deutlich besser ist als ohne. Wer also Käse auf seiner Pizza vermisst, der sollte auch diese Alternative mal probieren.

 

Weiterlesen

Griechischer veganer Käse: Violife Review

Eigentlich hatte ich diesen Monat vor herauszufinden wie weit man mit 100 Euro im Monat kommt wenn man nur Bioprodukte kauft. Bereits nach der ersten Woche fand ich es etwas schwer. Dann bekam ich von Veganic die Anfrage den neuen veganen Käse Violife auszuprobieren. Also habe ich die 100-Euro-Bio Geschichte wieder über den Haufen geworfen  und für einen späteren Monat aufgeschoben und mich dem Käse zugewandt. 

Weiterlesen

Lupinen, Lupinen & noch mehr Lupinen (von Alberts)

Bei Alles Vegetarisch gibt es zur Zeit eine Aktion in der man 7 Packungen Lupinen Produkte von Alberts vergünstigt im Paket erwerben kann. Irgendetwas hat mich geritten und ich hab es ausprobiert. Denn eine weitere Protein-Alternative zu Seitan, Tofu & Tempeh klingt immer gut. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass in den Produkten auch Gluten und Sojasauce ist – also kein Ersatz für Allergiker.

Ich muss sagen, ich habe die Bestellung eher bereut. Zumindest kann ich ja meine Erfahrung damit teilen. Zu benutzen und verarbeiten sind alle Teile genau wie ihre Tofu und Seitan-Cousinprodukte. An Fleisch erinnert allerdings wirklich nur die Form. Die Konsistenz ist ein wenig „mehliger“ und nicht knackig oder eben so richtig zum reinbeißen, was manche ja beim Fleischverzicht vermissen.

Geschmacklich hat mich eigentlich nur das Lupinen Schnitzel überzeugt. Ich habe die Vermutung, dass es daran liegt weil mehr Öl drin ist (und es auch mehr Kalorien hat). Die Konstizent ist gut und kurz in der Pfanne erwärmt und dann in den Salat gegeben schmeckt es wirklich gut. Der Preis liegt bei 4 Euro für 200 Gramm. Sehr günstig ist es also nicht. Das Filet schmeckt ähnlich, und auch nicht schlecht.

Ganz anders dagegen der Burger. Ich konnte ihn nicht aufessen, so schlecht fand ich ihn. Geschmack und Konsistenz erinnerte mich irgendwie an Aspik…

Die Cocktailwürstchen waren von der Konsistenz her garnicht würstchenhaft, geschmacklich sind sie okay. Das Geschnetzelte und der Gyros schmecken irgendwie sehr ähnlich. Kalt sind sie nicht lecker, warm wiederum okay. Die Konsistenz ist sehr bröselig.

Einen Versuch sind Lupinenprodukte wert, aber vielleicht muss man nicht gleich das ganze Paket kaufen. Wenn man mal etwas neues ausprobieren sollte, dann würde ich dafür das Schnitzel oder Filet empfehlen. Vielleicht finde ich ja auch noch andere Firmen, deren Produkte leckerer sind. Diese hier waren nicht so großartig.

Weiterlesen