Das Pizzarium in Kreuzberg, Berlin

Das Pizzarium ist eine omnivore italienische Pizzaria in der Körtestraße in Kreuzberg. Die kleine Pizzaria gibt es erst seit einigen Monaten aber ich habe jetzt schon drei mal dort gegessen  – und das obwohl es nur eine vegane Speise gibt. Mein Freund fand die vegetarischen Pizzen dort so lecker, dass er mich überredete dort auch einmal die vegane Pizza auszuprobieren.

Das Pizzarium ist mehr Imbiss als Restaurant – die meisten Besucher nehmen die Pizzen mit, ein paar wenige sitzen an den kleinen Tischen innen oder draußen auf den Bänken.

Jeden Tag gibt es etwa 5 Pizzen zur Auswahl, eine davon vegan. Es ist immer eine sehr einfach Gemüsepizza ohne Fake-Käse, dafür mit sehr leckerem Teig und frischem Gemüse. Das Beste: 1 Stück (Größe: siehe Bild) kostet 2,50 und macht satt. Wenn man sich nicht die Liter Olivenöl drüber gießt, fühlt man sich danach auch nicht so fertig wie bei einer „heftigeren“ veganen Pizza.

Für Berlin ist eine vegane Pizza vielleicht kein Grund um auszurasten aber wer in der Gegend unterwegs ist und Hunger hat, sollte mal ein Stück probieren. Ich empfehle ein Randstück zu nehmen, wenn möglich – besonders frisch ist der Rand wirklich schön weich und fluffig lecker.

Zu Trinken gibts übrigens die üblichen kühlgestellten Verdächtigen Club Mate, Bio Limonade & co zu durchschnittlichen Priesen.


Das Pizzarium
Körtestraße 8
10967 Berlin

In der Nähe des Ubahnhof Südstern (U7)

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. I don’t think I’ve ever had a pizza with that many veggies at a restaurant – looks good! I’ve never been to Berlin but based on what I’m reading I think I’d like to go there for vegan pizza alone.
    (Hope it’s OK if I comment in English! 🙂 I’m trying to read more German but my active command of the language isn’t very good)

  2. Ein Hinweis zum Pizzarium: Pizza unbedingt vor Ort essen oder nur wenige Minuten irgendwohin mitnehmen. Die Pizzen werden sehr schnell pappig. Und im ersten Moment verbrennen sie einem den Mund, wenn man sie vor Ort isst. Aber wenn man es schafft, das Zeitfenster zwischen verbranntem Mund und pappiger Pizza zu erwischen… köstlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.