Vegan Mofo : Matcha Pistazien Smoothie Rezept

 

 

Da ich kein großer Frühstücksfan bin gibt es bei mir oft Smoothies oder Haferbrei. Alles was schwerer zu machen ist kommt bei mir unter der Woche extrem selten vor. In der Früh habe ich meist keinen starken Hunger aber vor allen Dingen fällt es mir morgens schwer mich um die Essenszubereitung zu kümmern.

Da ich nun seit einigen Jahren viele Smoothie trinke, habe ich schon sehr viel ausprobiert. Grüne Smoothie gibt es bei mir auch ab und zu, aber motivierender finde ich Smoothie ohne zu viel Gemüse. Den folgenden Smoothie trinke ich in letzter Zeit sehr gerne.  Er ist zwar „grün“ aber dafür nur in seiner Farbe. Dank der Pistazien ist der Smoothie sehr cremig und sättigend.

Leider sind sowohl Pistazien als auch Matcha Pulver nicht ganz billig. Dafür schmeckt der Smoothie aber auch mit gerösteten Pistazien, so lange diese nicht gesalzen sind. Und wer keinen Matcha da hat – auch als Pistazien-Bananan-Smoothie schmeckt das ganze gut. Wer einen süßeren Smoothie mag, sollte noch ein paar Datteln in den Mixer werfen oder Agavendicksaft nach Geschmack hinzufügen.

 

Matcha Pistazien Smoothie

Zutaten für 1 Portion:

250 ml Reis-Soja-Milch
25 g Pistazien
1 gefrorene Banana, in Scheiben (etwa 110 Gramm)
1/2 – 1 TL Matchapulver

Zubereitung:

Je nach dem welche Art von Mixer ihr habt, die Pistazien vorher eine Weile in Wasser einweichen und dann abgießen. Bei einem Hochleistungsmixer kann man sich das sparen.  Alles in den Mixer geben und pürieren.

Statt der Reis-Soja-Milch kann man natürlich auch reine Sojamilch oder eine andere Alternative verwenden.  Allerdings kann es dann Sinn machen mit Agavendicksaft oder Datteln nachzusüßen, da Reis-Milch im Gegensatz zu reiner Sojamilch bereits süßlich schmeckt.

 

Nährwerte:

370 Kcal
46 g Kohlenhydrate
16 g Fett
11 g Eiweiß

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.