Vegan Wednesday 5: Weihnachten!

Am 24. habe ich meine Familie und die Freundin meines Brudes bekocht. Bis auf Vorspeise und Nachtisch war alles sehr stark an Rezepte aus „Appetite for Reduction“ angelehnt. Aber kalorienarm war das Essen sicher trotzdem nicht! Wir alle hatten danach sehr volle Bäuche. Und lecker war es auch. Ich hatte leider meine Kamera vergessen, also musste mein Vater einspringen. Bzw. eher seine Kamera.

Zur Vorspeise gab es Bruschetta mit rosa Grapefruit & Avocado. Leider war es kein gutes Baguette. Das nächste Mal müsste man entweder besseres kaufen oder es gleich selbst machen 😉

 

Als Suppe gab es  Geröstete Paprika-Kichererbsensuppe.

 

Es gab zwei Salate, an deren Dressing ich mich nicht mehr genau erinnern konnte. Eins basierte auf Cashews, der andere auf getrockneten Tomaten und Walnüssen. Und Fenchel!

 

Als Hauptspeise gab es die Lasagne mit geröstetem Blumenkohl und Tofu, es hat wunderbar und gar nicht nach Tofu geschmeckt (O-ton Nicht-Veganer, und das waren alle außer mir). Oben drauf liegen Oliven, Pinienkerne und getrocknete Tomaten.

 

 

Und zum Nachtisch gab es Erdbeer Tiramisu. Leider habe ich darauf allergisch reagiert, das habe ich manchmal bei konventionell-angebauten Erdbeeren :(. Lecker hat es trotzdem geschmeckt.

Du magst vielleicht auch

11 Kommentare

        1. Ja, dann ist der Tofu in der Lasagne ein Kandidat får dich. Ich mochte normalen Tofu auch lange nicht. Jetzt finde ich ihn ganz gut, aber es gibt eben so viele interessantere dinge die man damit machen kann, als es einfach nur „so“ zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.