Vegan Wednesday 8

Im letzten Post sagte ich noch ich hätte so viel zu tun und zu nichts Zeit… und jetzt hat mich ein grippaler Infekt erwischt. Ich liege zu Hause und bin eigentlich zu nichts zu gebrauchen. Deswegen gibt es diesmal auch schlechte Fotos, auch das war mir wohl irgendwie zu schwer. Allerdings bin ich sehr froh, dass ich Dienstags noch bevor ich krank wurde einen Haufen Minipizzen gebacken habe, so dass ich diese Woche etwas zu essen habe ohne mich anstrengen zu müssen.

 

Haferbrei mit Blaubeeren & Vanillasojamilch.

Sojajoghurt mit Blaubeeren & Banane

 

Gemüsepizza mit Salat

 

 

Nächstes mal dann mit besseren Bilden. Und vielleicht nicht Blaubeeren bei jeder Mahlzeit 😉

Continue Reading

Vegan Wednesday 7

Die nächsten Monate wird es wohl erst mal etwas ruhiger. Unibedingt. Aber den Mittwoch will ich natürlich trotzdem mitmachen. Ist eine tolle Sache, gerade wenn man einfach keine Zeit hat etwas zu schreiben über das man auch wirklich nachdenken muss…

 

Zum Frühstück gab es bei mir Sojajoghurt mit Blutorange:

 

Zum Mittag gab es Fettarmen Schokokuchen (Rezept folgt..):

 

 

Zum Abendessen gab es dann schnelles Rührtofu mit Gemüse:

Continue Reading

Vegan Wednesday 5: Weihnachten!

Am 24. habe ich meine Familie und die Freundin meines Brudes bekocht. Bis auf Vorspeise und Nachtisch war alles sehr stark an Rezepte aus “Appetite for Reduction” angelehnt. Aber kalorienarm war das Essen sicher trotzdem nicht! Wir alle hatten danach sehr volle Bäuche. Und lecker war es auch. Ich hatte leider meine Kamera vergessen, also musste mein Vater einspringen. Bzw. eher seine Kamera.

Zur Vorspeise gab es Bruschetta mit rosa Grapefruit & Avocado. Leider war es kein gutes Baguette. Das nächste Mal müsste man entweder besseres kaufen oder es gleich selbst machen 😉

 

Als Suppe gab es  Geröstete Paprika-Kichererbsensuppe.

 

Es gab zwei Salate, an deren Dressing ich mich nicht mehr genau erinnern konnte. Eins basierte auf Cashews, der andere auf getrockneten Tomaten und Walnüssen. Und Fenchel!

 

Als Hauptspeise gab es die Lasagne mit geröstetem Blumenkohl und Tofu, es hat wunderbar und gar nicht nach Tofu geschmeckt (O-ton Nicht-Veganer, und das waren alle außer mir). Oben drauf liegen Oliven, Pinienkerne und getrocknete Tomaten.

 

 

Und zum Nachtisch gab es Erdbeer Tiramisu. Leider habe ich darauf allergisch reagiert, das habe ich manchmal bei konventionell-angebauten Erdbeeren :(. Lecker hat es trotzdem geschmeckt.

Continue Reading

Vegan Wednesday 4

Da ich bereits seit Monaten kein Internet mehr zu Hause habe (probiert es aus wenn das irgendwie möglich ist, es ist zu 89% positiv), gehe ich normalerweise bei meinem Freund oder in der Uni ins Internet. Die Uni macht nach dieser Woche erst mal Pause und mein Freund ist dann auch erst mal aus der Großstadt weg. Heißt für mich: Mehr Bibliothek. Da kann man ja eh besser arbeiten. Auch wenn es dann vielleicht ab und zu doch der Coffee Shop wird. Der mich schon so oft geärgert hat, nicht nur wegen den hohen Preisen, aber wo gibt es sonst den wirr schmeckenden Matcha Chai Latte Soy? Nun gut, anderes Thema. Heute ging es also in die Bibliothek. Alles außer Frühstück liegt noch vor mir.

Dank Internetlosigkeit hätte ich auch fast verpasst, dass ich beim Give Away von Baking The Law gewonnen habe. Gerade überlege ich ob ich es irgendwie heute noch schaffe, am anderen Give Away teilzunehmen. Da muss man aber irgendwie abends noch ins Internet… 😉

Also auf zum Vegan Wedsneday Post:

Zum Frühstück gab es einen recht gewöhnungsbedürftigen Grünen Smoothie:

1 Handvoll gefrorene Cranberries

2 Handvoll gefrorenen Grünkohl

3 Handvoll frischer Rucola

Saft von ½ Zitrone

3 gehäufte TL gemahlene Leinsamen

1 kleine gefrorene Banane

100 ml Apfel/Birnensaft

 

Ich bin mir sicher, dass der sehr gesund war, aber die Mischung aus Rucola, Zitrone, Leinsamen und Birne war eher seltsam. Trinkbar war er trotzdem, aber es ist nichts was ich Freunden hinstellen würde 😉

 

In die Bibliothek mitgenommen habe ich diese Brotbüchse. Ich bin gar kein Manu Fan, habe aber eine Schwäche für englische Fußballclubs, nicht für englischen(!) Fußball. Muss man nicht verstehen.

Drin ist Vollkorntoast mit Rucola, einem Veggieburger, etwas Nährhefe, Senf und frischen Kräutern. Ich habe gestern abend schon dasselbe gegessen und fand den Veggiburger leider nicht sehr überzeugend, aber essbar. Er ist etwas zäh und geschmacksarm. Als Info: Das ist der Veggieburger, classic von Vegusto.

Auch mit gekommen sind ein paar Kekse/Plätzchen, die ich eigentlich für Familie und die Familie meines Freundes gebacken habe. Die neongrüne Farbe der Glausur fand ich erst eklig, jetzt eher lustig. Der Keks rechts ist mit Himbeermarmelade gefüllt. Links ist ein Stück Vanille Shortbread. Auch dabei sind die drei Marzipankartoffeln die in meinem Adventskalender waren.

Abends gibt es dann bereits vorbereiteten Linseneintopf.   Wahrscheinlich gibt es dazu noch ein wenig Rucola. Muss ja aufgegessen werden.

Zum Nachtisch gibt es selbstgemachtes Himbeer-Kokoseis.

Continue Reading

Vegan Wednesday 3

Unerwartet bei meinem Freund übernachtet. Sein Kühlschrank war mal wieder fast leer, aber ein wenig Sojamilch haben wir noch gefunden und eine Packung Instanthaferflocken auch. Und ein wenig Zimt.

Dann ging es schnell zur Uni. Auf dem Weg dahin fiel mir auf, dass mein Portemonnaie (nicht aber meine Fahrkarte und mein Pass…) noch bei mir Zuhause lag. Aber 2,50 habe ich noch in der Jackentasche gefunden. Schnell zu Rossmann rein und mir Karottensaft gekauft und zwei Haselnusswaffeln. Nach ein paar Schlücken Saft viel mir allerdings wieder ein, dass ich reinen nicht-frischen Karottensaft nicht so wirklich mag. Nun ja.

Zum Abendessen schuldete mein Freund mir noch ein Pizzaessen bei der veganen Pizzaria Sfizy Veg. Es war wie beim letzten mal sehr sehr lecker!

Wir haben uns eine riesige Faccacia geteilt.

Dazu gab es für mich einen Almdudler und ihn eine Fritz Cola.

Zur Hauptspeise gab es für mich eine Pizza Hawaii. Die Hälfte davon steht jetzt noch hier bei uns rum. Es war sehr lecker, aber für mich etwas zu viel Fake Käse. Der Teig ist vorzüglich!

Und zum Nachtisch haben wir uns noch ein Stück Himbeer-Käsekuchen mitgenommen. Der war lecker aber hat einen auch nicht umgehauen. Oder wie ich sagte “Kuchen mach ich besser”. Sind ja auch eher eine Pizzeria. Über die auch noch mal mehr berichten muss, denn sie ist wirklich toll. Nur leider sehr klein. Wir haben auch ziemlich gefroren so nah an der Tür…

Continue Reading