Vegan in Dresden 1: Veganes Eis in der Tiki-Bar & Enttäuschung im Lotus Bio-Imbiss

Wie ich bereits im letzten Eintrag erwähnt habe war ich letztes Wochenende mit meiner Mutter in Dresden. Meine Mutter hatte uns im Mezcalero einquatiert. Ich war zunächst ein wenig irritiert, da es im Zimmer nur ein Hochbett mit ziemlich steiler Treppe gab, aber daran hab ich mich auch nach dem ersten Mal hochklettern gewöhnt. Ansonsten kann ich das Bed & Breakfast (ohne Breakfast für uns) empfehlen: Es liegt direkt im Neustadt Viertel an einer belebten Straße, ist aber ruhig da es im Hinterhof liegt.

Als Veganer in Dresden sollte man sich definitiv nach Neustadt verlaufen. Hier ist mir sogar an der Wand ein Sticker fürs vegan-vegetarische Sommerfest in Berlin begegnet. Bioläden mit allem was man so braucht gibt es auch. Dresden hat zwar auch einen veganen Supermarkt, Veggytano (Reisewitzer Straße 23, 01159), aber der war mir leider zu Fuß zu weit weg um mal so kurz reinzuschauen.

Mir ist direkt beim Rumspazieren ein Laden von Curry & Co aufgefallen. Es gibt eine Filiale in der Altstadt (Loschwitzer Straße 56) und eine in Neustadt ( Louisenstraße 62). Ich kenne Curry & Co aus Leipzig und war in Dresden nicht drin, kann es aber empfehlen wenn man die Tierwurst um einen herum ertragen kann. Die vegane Currywurst, die Pommes & die vegane Majonäse fand ich damals ziemlich lecker.

Wir hatten leider kein gutes Wetter am Wochenende, aber bevor der Regen Samstag losging saßen wir noch kurz (mehr oder weniger) in der Sonne Eis zu essen bei der Tiki Eisbar (Rudolf-Leonard-Straße 26). Meine Mutter bestellte einen veganen Eisbecher und ich einen Soja-schoko-shake. Mein Shake war mir leider viel zu süß, aber das vegane Vanilleeis aus dem Becher meiner Mutter hat mich begeistert. Das beste vegane Vanilleeis das ich bis jetzt gegessen habe. Ich bin sonst eher der Schokoladenfreund, aber hier war der Geschmack intensiv und gar nicht künstlich. Toll. Wenn ich in Dresden seid, solltet ihr hier vorbeischauen, es gibt immer ein paar vegane Eissorten.

Ich habe auch noch an anderen Orten in der Stadt vegane Eissorten gefunden, auch veganes Soft Eis. Das habe ich nicht ausprobiert, aber interessiert hätte es mich ja schon:

In Neustadt sind wir Samstag noch herumspaziert. Es sind zwar nur ein paar Straßen, aber ich hab mich sehr wohl gefühlt. Wir waren in einem netten Antiquariat und einer schönen Buchhandlung, in der es auch eine gute Auswahl an vegan-vegetarischen Büchern gab.

Kurz vorm Fußballspiel gab es dann etwas zu Essen im vegetarischen Lotus Bio-Imbiss. Der Laden ist gemütlich eingerichtet, einzig der leicht esoterische Touch störte mich ein wenig. Die Preise fürs Essen sind okay, dafür sind die Portionen aber sehr sehr klein. Das wäre aber kein Problem, wenn das Essen denn geschmeckt hätte. Ich hatte Penne mit Aubergine und es war ungenießbar. Die Nudeln waren total zerkocht und ich habe ein kleines Stück Aubergine gefunden – wie ein richtig schlechtes Landschulheimessen. Da ich den Laden aber gemütlich fand, würde ich ihm eine zweite Chance geben, falls ich nochmal nach Dresden komme.

Teil 2 des Dresdentrips findet Ihr hier.

You may also like

13 Comments

  1. hm, ja, das Vanilleeis – ein Traum! Das Foto mit “Go vegan” an der Wand gefällt mir. Ich finde es auch schön, dass du dem Lotos Imbiss noch mal eine Chance geben willst, vielleicht im Sommer nochmal ein Kurztrip (bei Sonne)?

  2. Witzig, ich kann das Eis vom Tikki überhaupt nicht leiden. Da kann man mal wieder sehen, wie verschieden die Geschmäcker sind. Dort, wo es Softeis gibt, gibt es aber tolles veganes Nusseis (zwar nicht soft, sondern in einer kleinen Dose, aber wenn man sich damit in den Park setzt, wird es ganz schnell weich:)
    Das Essen im Lotus ist meiner Meinung nach übrigens immer schlecht. Da habe ich aufgegeben.

    1. Oh, danke für den Tipp. Wenn ich nochmal hinfahre wird das getestet. Hast du auch schon mal in Dresden veganen Frozen Yoghurt gegessen? Das stand irgendwo draußen dran aber wir waren schon auf dem Weg zum Bahnhof..

      Das ist echt schade mit dem Lotus, ich fand es da wirklich gemütlich und der Tee war lecker. Aber das heißt wohl mal kann drin sitzen und was trinken, aber nix essen. Schade. Aber ich fand es für die Portionen sowieso ein bisschen teuer.

  3. Hey,

    ich wollte mal meinen Senf dazu geben, denn ich esse jede Woche im Lotus und zugegeben die Portionen sind klein, aber die veganen Buritos, das Dhal und die Salate sind allesamt knackig frisch und lecker. Ab und an gibt es mal unausgereifte Nudelgerichte oder man erwischt mal eine Portion nudeln die nicht ganz Al dente ist, aber das sind auch nur Menschen.

  4. Also, ich weiß nicht, was ihr im Lotus erlebt habt. Ich gehe dort 2-3mal die Woche essen, da es dort meiner Meinung nach einfach am besten schmeckt. Die Burger sind der Oberhammer und überragen den Burger im Flax und im Falschen Hasen um Längen! Und die Burritos sind einzigartig, mit so leckerem Sojahack gefüllt, dass ich dort manchmal auch gleich ein paar Burritos esse. Die Größen der Currys und der Pasta sind total okay – die normale Portion ist nicht weniger als im Flax, dafür ist alles in Bio-Qualität – also nix mit glutamatverseuchter Fertigware vom Großhändler. Das Nudeln mal verkochen können, mein Gott, passiert, habe ich aber ehrlich gesagt dort noch nie gesehen bzw. davon gehört. Mir schmeckts halt einfach und ich kann den Lotus Imbiss nur als Geheimtip für alle Veganer mit auf den Weg geben: Probiert die Burger oder Burritos!

  5. Im veganen Cafe V Cakes (Rothenburger Stra. 14) gibt es Sonntags von 10 – 15 Uhr ein total leckeres Frühstück fr 8,90 mit:

    – selbstgemachtem Tomate Knoblauchbutter mit Cranberries (schmeckt auch als Dip so lecker ist der)

    – Haselnuss Apfel Aufstrich

    -Tzaziki

    – selbstgebackenes Walnuss Brot + Kürbiskern Brot

    -Fladenbrot (nein nicht selbstgemacht)

    – 2 verschiedene Wusrsorten und eine rote die eich war ka ob die selbstgemacht war

    – 2 sorten Käse (normal und mit Kräutern)

    – so kleine Aufschnittecken, sahen aus ie selbstgemacht, mit art tofukäse , und irgendwas mit seitan und so

    – Avocado scheiben und dazu kala namak salz

    – verschieden Aufstriche, Schoko Haselnuss von Valsoia, Himbeermarmelade mit 70% frucht, Aprikosenmarmelade 70% frucht von Fruchtgarten oder so, so ne marke aus dem bioladen, Schoko mit weißer schoko, Mandelstreich

    – verschieden herzhafte aufstriche wie mit Tomate, zuchinietc. von bekannten biomarken

    – Crunchy Müsli, Müsliflocken, Cashews, mandeln, kokosflocken, cranberries, apfelstückschen etc

    – soyaYoghurt
    -soya milch

    – Obstsalat

    Ist für 8,90, nur halt ohne Getränke, außerman trinkt die sojamilch die frs müsli ist ;=)

    Die paarselbstgemachten sachen aren das leckerste, besonders die Tomaten Knoblauchbutter mit cranberries, HAselnussstreich

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *